Moxa


Beifuss ist auch bei uns ein bekanntes Heilkraut. In Zigarrenform wird es angezündet und über bestimmte Zonen bewegt, zur tiefen Erwärmung und Entspannung des Gewebes. in loser Form wird es als sog. Reiskorn-Moxa verwendet und ganz lokal auf spezifischen Akupunkturpunkten angezündet, um energetische Reize zu setzen. 


Gua Sha


Der Schaber aus Horn wird eingesetzt, um eine verbesserte Durchblutung zu erreichen und dadurch den Stoffwechsel anzuregen. Dies geschieht durch sanftes und auch festeres Streichen über die eingecrèmte Haut, häufig auf stark verspannten Körperregionen.




Magnete und Ionenkabel


Magnete haben immer einen Plus- und einen Minuspol. Sie werden gezielt eingesetzt zur Tonisierung oder Sedierung einzelner Akupunkturpunkte oder um mit zwei Magneten einen Energiefluss von einer Körperregion zur anderen zu erreichen. Ionenkabel wirken nach dem gleichen Prinzip, sind jedoch noch spezifischere Verbindungen und bewirken auf den verschiedenen Meridianebenen signifikante Energieverschiebungen.



Dioden


Dioden werden direkt auf Störungszonen geklebt und auch bis zu einer Woche da belassen. Sie wirken oft sehr erfolgreich bei schmerzenden Stellen, indem sie den Energiefluss nur in eine bestimmte Richtung passieren lassen.




    

Die grösste Offenbarung ist die Stille.

Laotse